Home
Tantra
Frauen
Männer
für Paare
von einem Paar
60++
mit Behinderung
Scharin
Räume
Anfahrt
Preise/Zeiten
Kontakt
Gästebuch
Werbepartner
Impressum

TANTRA – Tantra Massagen


Tantra beinhaltet die Verbindung zwischen Spiritualität und Sinnlichkeit. Heutzutage wird der Begriff "Tantra" für alle möglichen Dinge gebraucht, meist aber als Deckmantel für Sex.

Tantra ist keine Religion, sondern eine Lebensphilosophie, die ganz individuell von jedem Einzelnen gestaltet und gelebt werden kann. Tantra vermittelt ein natürliches Verhältnis zum eigenen Körper, aber auch Achtsamkeit, Zärtlichkeit, liebevolle Kommunikation, die Kunst der Berührung und Spiritualität.

"Tantra" ist ein Begriff aus dem Sanskrit, der soviel bedeutet wie "die Essenz" oder "das Wesen". Abgeleitet wird der Begriff von dem Verb "tantori" = weben.

Tantra selbst ist eine sehr alte östliche Wissenschaft der spirituellen Erleuchtung. Ziel ist es, zu den Wurzeln unseres SEINS zu gelangen. Bereits 5000 v. Chr. hat sich Tantra in Indien durch die Lehre von zwei Göttern aus dem Hinduismus entwickelt: Shiva (Verkörperung des reinen Bewusstseins im Zustand höchster Ekstase und der männlichen Energie) Shakti steht für die weibliche Energie. Shiva und Shakti sind in jedem Wesen und manifestieren sich als Lust, Schönheit und Glück.Tantra lässt uns unser tiefstes Inneres erfahren, indem es alles mit einbezieht, was Bestandteil unseres Lebens ist. Dazu gehört auch Lust, Sinnlichkeit, der Umgang mit der eigenen Sexualität und Verspieltheit. Gefühle, welche gerade in unserer heutigen Zeit verdrängt oder unterdrückt werden und voll beladen sind mit Scham.
Und gerade darum geht es im Tantra: Diese Gefühle wieder als etwas Natürliches zu erleben, die sexuelle Energie als Lebenskraft zu erfahren und in unser Leben zu integrieren.

Tantra Rituale sind Räume von erhöhter Bewusstheit und erotischer Präsenz. Sie laden ein, im Hier und Jetzt anzukommen und zu weilen.


Tantra lässt dich total sein - so wie du bist. Du bist Du, individuell und einzigartig! Tantra schenkt bedingungslose Freiheit, es setzt keine Grenzen. Es definiert dich nicht, sagt dir nicht wie du zu sein oder zu denken hast.
Bringe Bewusstheit in dein Leben, denn alles was Du zum Glück brauchst trägst Du bereits in Dir. Diese tantrische Vision von größter Bedeutung, denn sie besagt, dass der Mensch niemanden braucht, der ihm den Weg zum Glück zeigt. Tantra umschließt alles, es ist religiös ohne Religion zu sein, es vernichtet nicht das Individuum, sondern achtet es.


Tantra vertraut deinen Sinnen. Sie sind die Fenster der Wahrnehmung, zur Wirklichkeit, zur Realität. Die Sinne sind Göttlich: Sehen, schmecken, riechen, hören, fühlen... fließe total in deine Sinne, in deine Berührungen ein, denn was immer du berührst, ist die Schöpfung - also Göttlich. Berühre einen Menschen so, wie du Gott berühren würdest: mit Achtsamkeit, Liebe und Respekt. Begegne jedem Menschen, jedem Tier, jedem Baum so, als wenn du Gott begegnen würdest.
 


Mehr zu Tantra Massagen:

für Sie

für ihn

für Paare

von einem Paar w/w oder w/m

 60++

Menschen mit Behinderung


Sei mutig und trau Dich,

ich würde mich freuen Dich auf dieser Reise

begleiten zu dürfen.



Namaste

Scharin



Um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen, weise ich hiermit ausdrücklich darauf hin, dass ich Tantramassagen anbiete und sich dahinter keine verdeckte Aufforderung zum GV, OV odgl. verbirgt!

Tantra als Lebensweg

Was ist Tantra?

Tantra beinhaltet die Verbindung zwischen Spiritualität und Sinnlichkeit. Heutzutage wird der Begriff "Tantra" für alle möglichen Dinge gebraucht, meist aber als Deckmantel für Sex.

Tantra ist keine Religion, sondern eine Lebensphilosophie, die ganz individuell von jedem Einzelnen gestaltet und gelebt werden kann.
Tantra vermittelt ein natürliches Verhältnis zum eigenen Körper, aber auch Achtsamkeit, Zärtlichkeit, liebevolle Kommunikation, die Kunst der Berührung und Spiritualität.

"Tantra" ist ein Begriff aus dem Sanskrit, der soviel bedeutet wie "die Essenz" oder "das Wesen". Abgeleitet wird der Begriff von dem Verb "tantori" = weben.

Tantra selbst ist eine sehr alte östliche Wissenschaft der spirituellen Erleuchtung. Ziel ist es, zu den Wurzeln unseres SEINS zu gelangen. Bereits 5000 v. Chr. hat sich Tantra in Indien durch die Lehre von zwei Göttern aus dem Hinduismus entwickelt: Shiva (Verkörperung des reinen Bewusstseins im Zustand höchster Ekstase und der männlichen Energie) Shakti steht für die weibliche Energie. Shiva und Shakti sind in jedem Wesen und manifestieren sich als Lust, Schönheit und Glück.Tantra lässt uns unser tiefstes Inneres erfahren, indem es alles mit einbezieht, was Bestandteil unseres Lebens ist. Dazu gehört auch Lust, Sinnlichkeit, der Umgang mit der eigenen Sexualität und Verspieltheit. Gefühle, welche gerade in unserer heutigen Zeit verdrängt oder unterdrückt werden und voll beladen sind mit Scham.
Und gerade darum geht es im Tantra: Diese Gefühle wieder als etwas Natürliches zu erleben, die sexuelle Energie als Lebenskraft zu erfahren und in unser Leben zu integrieren.
Auch der Begriff "Liebe" spielt eine große Bedeutung im Tantra.
"Liebe" hat hier keinen romantischen Beiklang und auch keine sozialen Verpflichtungen. Sie bedeutet einfach nur: Ich erkenne und akzeptiere Dich, so wie Du bist! Mit all Deinen Stärken, aber auch mit all Deinen Fehlern und Schwächen. Ich sehe den göttlichen Funken in Dir!







 

Top